Kaffee in der Schwangerschaft

Kaffee in der Schwangerschaft

Original Reel

Darf frau Kaffee in der Schwangerschaft trinken?

Es gibt schon lange Unsicherheit, was die Effekte von Koffein in der Schwangerschaft betrifft, und die Studienlage dazu ist nicht ganz eindeutig. Heutige Empfehlung lautet – bis zu 200mg Koffein/Tag sind höchstwahrscheinlich unbedenklich (B.Koletzko u.a., „Ernährung und Lebensstil vor und während der Schwangerschaft“, Netzwerk Gesund ins Leben, 2018). 

So schreiben die Autoren in dem Bericht (1): 

„Koffein passiert die Plazenta schnell, kann aber weder vom Fetus noch in der Plazenta verstoffwechselt werden. In Studien wurde u.a. der Zusammenhang von mütterlicher Koffeinzufuhr und Schwangerschaftsdauer, Geburtsgewicht, fetaler Wachstumsverzögerung sowie niedrigem Geburtsgewicht für das Gestationsalter (small for gestational age; SGA) untersucht. Nach einer aktuellen Metaanalyse von Fallkontroll- und Beobachtungsstudien besteht ein signifikant erhöhtes Risiko für einen Spontanabort ab 300 mg Koffein pro Tag. (…) Eine Cochrane-Metaanalyse konnte aufgrund begrenzter Daten keine Schlussfolgerungen zur Effektivität eines Koffeinverzichts auf das Geburtsgewicht oder andere relevante Endpunkte ziehen.“ 

Es ist also relativ klar, dass hohe Koffeinmengen in der Schwangerschaft schädlich sind. Kleinere Mengen scheinen hingegen eher unbedenklich zu sein: so werden von den meisten Fachgesellschaften und Frauenärzten etwa 2 Tassen Kaffee pro Tag auch für Schwangere „erlaubt“.

Zur Info

In einer Tasse Tee (schwarz) sind etwa 45mg Koffein enthalten. Eine Tasse Filterkaffee enthält etwa 90mg Koffein und 1 Tasse Espresso hingegen „nur“ 60mg. Trinkt man also nur 1-2 Tassen pro Tag, wird man wohl kaum auf diese 200mg kommen. 

Einige Experten plädieren dafür (2), Koffein in der Schwangerschaft komplett zu streichen, weil es bei einigen Menschen theoretisch trotzdem Probleme geben könnte. Hier müssen wir sagen: wenn es Euch leicht fällt, auf Kaffee (bzw koffeinhaltigen Kaffee) zu verzichten, macht das, aber wenn 1 Tasse pro Tag Euer Lebensretter ist, dann muss kein 100% Verzicht sein – so empfehlen es zumindest momentan die Fachgesellschaften.

Habt Ihr Kaffee in der Schwangerschaft getrunken?

Quellen:

  1. Koletzko B et al. Ernährung und Lebensstil vor und während der Schwangerschaft: Handlungsempfehlungen des Netzwerks gesund ins Leben. In: Geburtshilfe und Frauenheilkunde, Sonderdruck, Georg Thieme Verlag, 2018
  2. James JE. Maternal caffeine consumption and pregnancy outcomes: a narrative review with implications for advice to mothers and mothers-to-be. BMJ EBM, 2020

Teile diesen Post:

weitere Posts:

Frühstück

Frühstück mit Poppeditzje

Und täglich grüßt das Frühstück. Damit es schnell geht und abwechslungsreich bleibt – haben wir mehr leckere Rezepte für Euch zusammengestellt.