Aprikosen – gesund und gefährlich zugleich

Aprikosen

Aprikosen sind nicht nur lecker, sondern stellen eine sehr gute Quelle für Betacarotin dar (0,2mg/100g). Sie eignen sich perfekt für die Beikost im Sommer, da sie nicht nur super schmecken, sondern auch eine sehr gute Konsistenz haben, um sie als Fingerfood anzubieten. Aus Aprikosen lassen sich leckere Marmeladen herstellen und natürlich der Klassiker – Aprikosentarte (Rezept s.u. und auf den Slides).

Vorsicht!

Nur das Fruchtfleisch der Aprikosen ist zum Verzehr geeignet! Aprikosenkerne enthalten Amygdalin – eine Substanz, die zu Blausäure abgebaut wird. Blausäure ist giftig und kann lebensgefährlich sein, weswegen es vom Bundesinstitut für Risikobewertung empfohlen wird, keine Aprikosenkerne zu essen und wenn, dann nur 1-2/Tag. 

Interessanterweise sehen das viele Alternativmediziner anders: früher trug Amygdalin eine (jetzt absurde) Bezeichnung „Vitamin B17“ und wurde in der Krebsbehandlung eingesetzt. Die Hypothese war, dass die Tumorzellen mehr von dem Enzym enthalten, das für die Spaltung von Amygdalin in Blausäure essentiell ist, weswegen es nur in Krebszellen freigesetzt wird. Das hat sich aber als falsch herausgestellt, weshalb so eine „Therapie“ zur Zeit nicht empfohlen wird!

Rezept für die französische Aprikosentarte

Aprikosentart

Und hier kommt das Rezept für die französische Aprikosentarte (Quelle: E.Gätjen, „Das genial vegetarische Kochbuch“) – es schmeckt frisch und ist nicht zu süß!

Ihr braucht:

  • 270g Blätterteig
  • 60g Butter/Margarine
  • 1/4TL Vanille
  • 1/4TL Zitronenabrieb
  • 1-1,5kg Aprikosen
  • 4EL Aprikosenmarmelade
  • 20g Mandelblättchen/gehackte Mandelkerne

So geht’s: Blätterteig auf ein Backblech legen (Backpapier nicht vergessen), Butter/Margarine schmelzen, mit Vanille und Zitronenabrieb mischen und den Teig damit bestreichen. Für ca. 30 Min in den Kühlschrank stellen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Aprikosen waschen und halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf den Teig legen. Auf den unteren Schiene 30 Min backen. Dann Marmelade mit ein bisschen heißem Wasser glatt rühren und Tarte damit bestreichen, Mandeln darüber streuen. Fertig!

Was macht ihr so mit Aprikosen?

Teile diesen Post:

weitere Posts:

Frühstück

Frühstück mit Poppeditzje

Und täglich grüßt das Frühstück. Damit es schnell geht und abwechslungsreich bleibt – haben wir mehr leckere Rezepte für Euch zusammengestellt.